Neben vielen programm- und bundeslandabhängigen Fördermöglichkeiten für neu zu gründende oder bestehende Unternehmen, können auch Beratungsleistungen zu verschiedenen Themen mit einem Zuschuss gefördert werden. Seit 01.01.2016 liegt diese Beratungsförderung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA): und ist unter dem Stichwort "Förderung unternehmerischen Know-hows" zu finden.


Als sogenannte Jungunternehmen fördert das BAFA Gründerinnen und Gründer sowie junge Unternehmen in der Nachgründungsphase, um das Geschäftsmodell zu stabilisieren:

Die mögliche Förderung beträgt 50%-80% -  je nach Bundesland (Berlin 50%). Voraussetzung ist, dass die Gründung nicht länger als 2 Jahre zurückliegt. Das geförderte Honorar kann bis zu 4.000,- EUR netto betragen. Daraus ergibt sich ein maximaler Zuschuss z.B. von 2.000,- EUR netto, bei einer 50%-igen Förderung.


Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert für alle Berechtigungruppen allgemeine und spezielle Beratungen zu wirtschaftlichen, technischen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Die mögliche Förderung für KMU-Bestandsunternehmen beträgt 50%-80% je nach Bundesland; das Unternehmen muss bereits 2 Jahre am Markt bestehen.

Die mögliche Förderung für KMU-Unternehmen in Schwierigkeiten liegt grundsätzlich bei 90%.

Die Förderungshöchstgrenze liegt für beide Berechtigungsgruppen bei 3.000 EUR netto pro Thema.

Lesen Sie mehr dazu hier


Förderungen der Bundesländer
Jedes Bundesland hält darüber hinaus spezielle Fördermöglichkeiten bereit. Sprechen Sie mich an, wenn Sie dazu weitergehende Fragen haben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© Birgit Baum Unternehmensberatung 2014 - 2017 | Strausberger Pl. 12 · 10243 Berlin · Tel. 030-40301267 · office@baum-unternehmensberatung.de | Suche | Sitemap | Impressum/Disclaimer